die InformationsGesellschaft mbH

Viele Multimediaguides basieren auf Smartphone-Technologie. Die naheliegende Frage: Warum sollte man als Museum überhaupt ein eigenes Mediaguidesystem beschaffen, wo die Besucher doch ihre eigenen Geräte nutzen könnten? Ein Ansatz, der unter dem Kürzel BYOD aktuell diskutiert wird. Die Idee ist charmant – könnte dadurch doch auf die Beschaffung museumseigener Hardware verzichtet werden. Der Vortrag beleuchtet Vor- und Nachteile von Leihgeräten, Apps und mobilen Websites in Bezug auf die Anforderungen von Museen.

Zur Person:

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Herr Engster im Bereich der digitalen Medien. Er betreut namhafte Kulturinstitutionen, internationale Konzerne und unterstützt renommierte Forschungseinrichtungen. Außerdem ist er regelmäßig innerhalb verschiedener Forschungsprojekte tätig. Zudem engagiert sich Herr Engster durch Gastdozenturen an der HfK Bremen und als Gutachter bei der Akkreditierungsagentur ACQUIN.

 

26/04/2018
14.30 Uhr
Vortrag
Jörg Engster, Geschäftsführender Gesellschafter, Diplom Designer, die Informationsgesellschaft mbH, Bremen

Vortragsredner

Aussteller

a
  • Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
h
  • HOLOPLOT GmbH
  • Humantechnik GmbH - Unternehmensbereich AUDIOropa
m
  • MIK-Center GmbH
  • m.o.l.i.t.o.r GmbH
r
  • Roblon A/S
s
  • shoutr labs
t
  • tuomi S.A.
v
  • VOMO Leichtbautechnik GmbH & Co. KG
  • VST GmbH
w
  • Werk5 GmbH
z
  • Zeutschel GmbH