Giant Monkey GmbH

Besucherzahlen steigern durch Nutzung von Tourismusportalen

Auch wenn viele Museen keinen sehr großen Druck haben, die eigenen Refinanzierungsquote zu steigern, so führt doch zumindest die Kernaufgabe „Vermitteln“ unweigerlich dazu, dass (von wenigen von Overtourism geplagten Insitutitonen abgesehen) alle Museen mehr Besucher in die Häuser bringen wollen bzw. müssen. Der erste Schritt hin zu mehr Besucher ist der Schritt hin zu mehr Reichweite. Eine einfache Möglichkeit die Reichweite zu steigern, ist es die eigenen Produkte (Eintrittskarten, aber auch Führungen etc.) auf reichweitenstarken Portalen zu platzieren. Diese Portale sind international vertreten und zeigen den Nutzern der Portale relevante Inhalte anhand von örtlicher Nähe und bestimmter Kategorien an. Dabei bieten die Portale die Inhalte, aber auch die gesamte Menuführung in vielen Sprachen an. Weiterhin ermöglichen die Portale in der Regel auch die Bezahlung mit nativen Bezahlmethoden.

Für ein Museum ohne eigenen Online-Shop bieten solche Portale also eine Möglichkeit online vertreten zu sein. Für ein Museum mit eigenem Online-Shop bietet die Nutzung solcher Portale eine größere Reichweite. Zum einen sind die Portale in Sprachen verfügbar, die die wenigsten Museen im eigenen Online-Shop anbieten können. Das und die Möglichkeit zur Bezahlung mit lokalen Bezahlmethoden wie Alipay (China), iDeal (Niederlande) o.ä. führt zu höherer Akzeptanz. Gerade für Touristen stellt darüber hinaus die Möglichkeit früh verbindlich buchen zu können einen großen Mehrwert dar. Weiterhin können Sie über die Portale auch Impulskäufer erreichen. Denn Ihren Online-Shop besuchen, wenn Sie nicht gerade SEO-Superstars sind, nur diejenigen Personen, die wissen, dass sie zu Ihnen wollen. Wenn Sie auf einem solchen Portal aber bei einer Suche nach Ihrer Stadt in der Kategorie Kultur auf der ersten Seite sind, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass Sie Menschen zum Besuch bewegen, die sonst nie zu Ihnen gekommen wären. Zu den Portalen gibt es in der Regel auch Apps, die die Reichweite zusätzlich steigern, da Sie und Ihre Angebote für Besucher auch mobil sichtbar sind.

Zum Referenten

Florian Rogge ist seit sieben Jahren bei Giant Monkey tätig und betreut den Betrieb von go~mus seit Anbeginn. Aus dem regelmäßigen Kontakt mit Museen und anderen Kulturbetrieben kennt er die Probleme und Wünsche. Als Betriebswirt schafft er es hin und wieder Vorgehen und Prozesse aus der freien Wirtschaft in die Welt der öffentlichen Hand hineinzutragen.

florian@giantmonkey.de
https://gomus.de/
https://twitter.com/GomusGo

 

25/10/2021
12.15 Uhr
Vortrag
Florian Rogge, go~mus von Giant Monkey GmbH, Berlin

Vortragsredner

Aussteller

d
  • die InformationsGesellschaft mbH / xpedeo Mediaguide
f
  • FirstRumos Museumssoftware
g
  • Giant Monkey GmbH
m
  • m.o.l.i.t.o.r. GmbH
  • Museion-Versand GmbH
  • museum.de
r
  • RobLight A/S
  • Robotron Datenbank Software GmbH
s
  • startext GmbH
t
  • Tactile Studio UG
v
  • VST GmbH
w
  • Werk5 GmbH