Scheidt Kasprusch Architekten GmbH, Berlin

Moderne Depotbauten: Schwerin, Essen und Schleswig - Low-Tech als Strategie

Bau(t)en für 100 Jahre? Zumindest für Wohn- und Bürogebäude ist dies nur eine Behauptung im Sinne der Haltbarkeit; dagegen sind Zeiträume von 50-100 Jahren für Archive und Depots essentiell notwendig, um Archivalien bestmöglich zu erhalten.

Wie kann man Depots für solche Zeiträume konzipieren und zukunftsfähig machen?

Eine konsequente Anwendung von Low-Tech verspricht dabei eine solide Lösung. Technische Anlagen veralten schnell, verbrauchen Energie, sind wartungsintensiv und funktionsanfällig – der weitgehende Verzicht auf diese Anlagen liegt dem Low-Tech Gedanken zugrunde.

Seit 2005 beschäftigt sich das Architekturbüro Scheidt Kasprusch Architekten aus Berlin mit dem großen Themenbereich der Nachhaltigkeit von Archiven und Depots. In Essen, Schleswig, Bonn und Schwerin wurden Depots unterschiedlicher Größenordnung für Archäologie-, Kunst-, Museums- und Papierarchivalien konzipiert, die sich, soweit sie bereits fertiggestellt wurden, seit einigen Jahren im Betrieb bewährt haben. Was sind die dahinter stehenden Strategien und wichtigsten Komponenten eines Low-Tech-Archivs? Darauf wird Prof. Dipl.-Ing. Frank Kasprusch seinen Vortrag fokussieren.

 

16/04/2019
10.30 Uhr
Vortrag
Prof. Dipl.-Ing. Frank Kasprusch, Geschäftsführer, Scheidt Kasprusch Architekten GmbH, Berlin

Vortragsredner

b
  • buttler architekten GmbH, Rostock
    Dipl.-Ing. Maik Buttler, Geschäftsführer, buttler architekten GmbH, Rostock
  • Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum
    Prof. Dr. Franz Schopper, Direktor, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches LandesmuseumZossen, Oberbürgermeister Steffen Scheller, Stadt Brandenburg an der Havel, Dipl.-Rest. Lars Klemm, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Holzkirchen und Kurator der FOCUS-Veranstaltung 2019
i
o
t
  • Technisches Büro Obkircher Plus
    Leo Obkircher, Geschäftsführer, Technisches Büro Obkircher Plus, Wien
u
  • Universität für angewandte Kunst Wien
    Univ.-Ass. Dipl.-Rest. (FH) Tanja Kimmel, Universität für angewandte Kunst Wien – Institut für Konservierung und Restaurierung

Aussteller

a
  • ArchiBALD Regalanlagen GmbH & Co.KG
  • Axiell ALM Germany GmbH
b
  • Bruynzeel Archiv und Bürosysteme GmbH
e
  • emcra GmbH
f
  • FirstRumos Museumssoftware
h
  • Hasenkamp Internationale Transporte GmbH
  • heddier electronic GmbH
k
  • Krah & Grothe measurement solutions Robert Krah
  • kurecon
l
  • Land Software-Entwicklung
p
  • Passepartout Werkstatt Kerstin Harms
  • P.ing - Präventionsingenieure e.V.
r
  • RobLight A/S
  • Robotron Datenbank Software GmbH
v
  • VDR - Verband der Restauratoren
y
  • YCONS yoshida-conservation