shoutrlabs

Neue Technologien bieten neue Möglichkeiten in der Digitalisierung der Vermittlungsarbeit. Das gilt vor allem für Augmented Reality. Verlorene oder unvollständige Objekte können so zumindest virtuell wieder hergestellt oder vervollständigt werden. Im Museum für Naturkunde kann so z. B. ein T.rex in Realgröße durch das Museum laufen.

Das Deutsche Historische Museum testet in diesem Jahr einen neuen Ansatz für die Dauerausstellung: mit Augmented Reality wird das Projekt „Ganz neue Vorstellung des Rhein-Stroms von Basel bis Coblenz. Nebst innbeschriebenen Feldzügen von den Jahren 1792 und 1793“ realisiert. Eine historische Rheinkarte aus dem 18. Jahrhundert wird von den Mitarbeitern des Museums mit umfangreichen Zusatzinformationen erweitert.

Im Vortrag wird das Projekt vorgestellt und anhand eines realen Beispiels gezeigt, wie die Inhalte von Mitarbeitern des Museums erstellt werden.

Zur Person:

Ronald Liebermann hat während seines Geschichts- und Kulturwissenschaftsstudium zusammen mit drei Informatikern an der Humboldt-Universität das shoutr.Boxx-System für Museen entwickelt. Mittlerweile nutzen u. a. das Museum für Naturkunde und die Liebermann Villa am Wannsee das System.

 

27/04/2018
16.00 Uhr
Vortrag
Ronald Liebermann, Key Account & Sales Manager, shoutr labs, Berlin

Vortragsredner

Aussteller

a
  • Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
h
  • HOLOPLOT GmbH
  • Humantechnik GmbH - Unternehmensbereich AUDIOropa
m
  • MIK-Center GmbH
  • m.o.l.i.t.o.r GmbH
r
  • Roblon A/S
s
  • shoutr labs
t
  • tuomi S.A.
v
  • VOMO Leichtbautechnik GmbH & Co. KG
  • VST GmbH
w
  • Werk5 GmbH
z
  • Zeutschel GmbH