FOCUS: MUSEUM

KEIN Museum für alle!?
Kommunikative, partizipative und inklusive Ansätze für eine komplexe Gesellschaft
22.-24. April 2024

Museumsdefinitionen . Gesellschaftlicher Zusammenhalt . Kulturelle Teilhabe . Nicht-Besucher*innen . Audience Development . Conflict Spaces . Inklusion . Partizipation . Niederschwelligkeit . Kokreation . Outreach . Erinnerungskultur

Zum 10. Mal kommen Fachleute aus Museen und Agenturen, Kuration, Gestaltung und Sammlung aus ganz Deutschland und darüber hinaus zusammen, um sich gemeinsam über aktuelle Entwicklungen, Zukunftstrends sowie Chancen und Herausforderungen im heutigen Museumswesen auszutauschen. Bei der diesjährigen Jubiläumstagung soll die Rolle und Relevanz von Museen im 21. Jahrhundert unter kommunikativen, partizipativen und inklusiven Aspekten in den Fokus genommen und diskutiert werden.

Bereits 1979 formulierte der Kulturpolitiker Hilmar Hoffmann den Leitspruch „Kultur für alle“. Im Juli 2023 wurde die ins Deutsche übersetzte neue ICOM-Museumsdefinition veröffentlicht, in der vor allem Besuchenden-Zentrierung, Zugänglichkeit und Teilhabe ergänzt wurden. Gleichzeitig entstehen nicht nur in sozialen Medien zunehmend fragmentierte Kommunikationsräume, Krisen befeuern die Grabenbildung. Menschen scheuen den Austausch miteinander, das Vertrauen in Demokratie, Wissen und Wahrheit schwindet. Mit welchen Methoden und Angeboten können, wollen und sollen Museen an der Gestaltung unserer – gefühlt zerrissenen – Gesellschaft mitwirken? Was ist die Rolle und Position von Museen in diesem komplexen und vielschichtigen Spannungsfeld? Und was ist relevant für wen und warum?

Diese und weitere Fragen werden Expertinnen und Experten mit verschiedensten Museumsperspektiven aus unterschiedlichsten Sparten bei der diesjährigen FOCUS-Veranstaltung erörtern und dabei gemeinsam mit uns einen Blick über den Museumsrand wagen. Anhand von Beispielen aus der Praxis wollen wir neue Ansätze der Kommunikation analysieren und mögliche Wege zu einem breiteren Publikum diskutieren.

Programmplanung: Julia Tödt & Paul Beaury, museeon – Studio für Ausstellungen, Berlin

 

Zum Programm



Fachtagung / Workshops / Fachmesse / Diskussionen

Neben einem umfangreichen Vortragsprogramm laden bei der nächsten FOCUS-Veranstaltung auch wieder verschiedene Workshops sowie andere Kommunikationsformate dazu ein, sich unter Fachleuten, Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und aktuelle Themen und Ideen zu besprechen.

Zudem findet wie gewohnt im rund 900 qm großen, historischen Kirchenschiff des Pauliklosters begleitend eine Messe mit Fachunternehmen statt, die die neuesten Anwendungen, Dienstleistungen, Plattformen und Produkte zum Thema und darüber hinaus vorstellen.




Save-the-Date-Karte FOCUS 2024 herunterladen

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort ist das beeindruckende, über 700 Jahre alte Paulikloster in Brandenburg an der Havel – ein stattlicher gotischer Backsteinbau, der seit 2008 das Archäologische Landesmuseum beherbergt. Das Landesmuseum präsentiert auf 2.000 qm einen faszinierenden Überblick der über 130.000-jährigen Kulturgeschichte des Landes Brandenburg. Es ist eine Einrichtung des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums (BLDAM).

Die Stadt Brandenburg an der Havel liegt im Westen des Landes Brandenburg, etwa 70 Kilometer von Berlin und 40 Kilometer von der Landeshauptstadt Potsdam entfernt. Mit ihren drei historischen Stadtkernen gilt sie als "Wiege der Mark Brandenburg" und ist auch ohne einen Besuch der FOCUS-Veranstaltung unbedingt eine Reise wert.

Tickets

Anmeldung